Samya rodenkirchen erotikcenter

Die gibt es auch nicht, sondern lediglich ein paar Fingerzeige in verschiedene Richtungen. Beim Finden hilft mir unten ein netter Mitficker. Ich dusche und renne einfach mal drauf los. Der Hauptraum ist aufgemacht wie eine Diskothek. So viele Typen aber noch viel mehr Frauen. Mein Kopf droht zu explodieren im Hinblick auf die Reizüberflutung also lasse ich mir an der Bar eine neue Whiskycola zubereiten.

Dafür wollen sie EUR 5,00 haben, was ich ganz ok finde. Beim Bestellvorgang positioniert sich die erste InteressentIn neben mir und nimmt Kontakt auf.

Sie spricht kein Deutsch und kein Englisch sondern nur Spanisch. Spanisch beherrsche ich nun wieder nicht. So kann ich sie aber ohne schlechtes Gewissen direkt wieder verabschieden. Sie sitzt vor einem Opa, der bei Tageslicht und mit einem Anzug ausgestattet locker als betagter Universitätsprofessor durchgehen würde. Kein Problem sie zu mir zu lächeln.

Wir setzen uns nach drinnen und ich versuche mich an meinem zweiten Verhandlungsgespräch. Jasmin soll es sein, da lege ich mich fest. Sie stellt mir noch die zweite Schokomaus im Club vor aber da kann ich jetzt auch nicht nochmal wechseln. Dort lässt sie ihre gesamte Fraulichkeit aus ihrem Fummel springen und bedient mich. Sie stöhnt wie im Billoporno aber ist wild, temperamentvoll und lacht viel.

Ich erwarte nicht, was sie als Extraservice angeboten hat aber es ist ok. Danach gehe ich duschen und versuche mich zu sammeln. An der Bar besorge ich mir ein Kölsch. Das ist hier umsonst. Dann sitze ich ein bisschen im Kino und Jasmin kommt aus der Damenumkleide gestöckelt um mir noch ein paar Liebkosungen zu verpassen.

Als ich wieder unten bin, spricht mich eine nette Rumänin mit blonden Locken an. Sie spricht deutsch, was ich irgendwie hier schon nicht mehr erwarte und mich freut. Sie sagt mir gleich, dass sie es lieber etwas ruhiger mag und keine Pornoqueen ist. Ich bin noch zu kaputt aber bestelle ihr ein Getränk. Sie teilt mir vorher nochmal extra mit, dass das etwas kostet.

Dafür kann sie natürlich nichts aber es ist nicht so mein Fall. Ich hätte sie mal besser buchen sollen, das hätte mir gut getan um etwas herunterzufahren. Stattdessen setze ich mich mit einem neuen Kölsch an die Tanzfläche und sehe einer Bauchtanznummer zu. Ich frage mich ob es sich um echtes Geld handelt oder ob das irgendwie eine Shownummer ist.

Auf der gegenüberliegenden Seite erblicke ich eine blonde und zierliche Maus in deren Gesicht ich mich verliebe obwohl es ihr nicht mehr ganz so junges Alter verrät. Ich bin schon angeschossen, gehe ihr mit plumpen Komplimenten auf den Keks und lasse sie wissen, dass ich sie bumsen will. Sie scheint etwas überrascht aber wir gehen auf ein Zimmer.

Ich lasse sie aufsatteln und lutsche ausgiebig an ihren kleinen Brüsten. Plötzlich ertönt ein spitzer Schrei und ein kurzes Zittern erfasst ihren kompakten Körper. Sie behauptet ich hätte ihr in den Nippel gebissen. Ich werde schlagartig nüchtern und sehe mir ihre Brust ganz genau an. Die ist nicht mal gerötet. Ich bin mir todsicher, dass ich sie nicht angeknabbert habe. Ich bin zwar ein leidenschaftlicher Tittensauger aber auch nicht Graf Dracula und nichts liegt mir ferner als einer Frau beim Sex weh zu tun.

Sie berappelt sich und bläst mich von neuem an. Ich habe allerdings die schwersten Gewissensbisse und bitte sie, die Sache abzubrechen. Sie diskutiert noch etwas mit mir aber ich habe mich entschieden. Abgespritzt habe ich wieder nicht bei dieser ganzen Aktion. Sie kriegt EUR 50,00 und ein kleines Schmerzensgeld. Danach sehe ich sie nicht mehr. Ich trinke mehr Bier und hänge ein bisschen bei den Mädels aus Ghana herum. So wird man von den anderen Frauen in Frieden gelassen.

Es gibt wirklich unglaublich viel Auswahl. Ich fühle mich hier wohl. Insbesondere die japanischen Salarymen sind witzig. Ich habe ein Auge auf eine eher unansehnliche, vermutlich bulgarische, SDL geworfen. Sie ist dunkelhaarig, mit Schmuck behangen, wirkt grobschlächtig und weicht einer Türkentruppe nicht von der Seite. Irgendwas an ihr geilt mich an und ich würde mir von ihr gerne eine Abreibung verpassen lassen.

Sie hat mich aber wahrscheinlich schon als Alkoholleiche klassifiziert und weicht allen Blicken gekonnt aus. Ich dackele ihr ein bisschen hinterher bis es ihr zu viel wird und sie mir eine klare Ansage macht.

Es müsste auch schon kurz nach Unglaublich wo die Zeit geblieben ist. Den Namen habe ich ebenso vergessen, sie unterhält sich aber auch auf englisch. Eigentlich will ich nicht mehr so richtig aber dann zucke ich doch mit den Achseln und gebe den Marschbefehl. Im Zimmer checkt sie was mit mir los ist und macht sich ein bisschen lustig über mich.

Nackt finde ich sie deutlich geiler als angezogen. Sie bläst schön an und lässt mich etwas wiederwillig an ihrer Clit fummeln.

Ich bitte sie, die Haare zu öffnen. Dafür will sie eine Buchung für eine Stunde. Das ist mir aber jetzt auch egal also ok. Ich lecke sie wie blöde aber auch das scheint sie nicht grade aus dem Häuschen zu bringen. Letztlich ficke ich sie in der Missio und erfreue mich an ihren echt schönen Hupen. Dabei fummelt sie mir dauernd zwischen ihren Beinen am Pimmel herum.

Das finde ich zuerst lustig, dann verbiete ich es ihr. Daraufhin bittet sie mich mir doch das Desaster selbst anzusehen - die schlaffe Suffnudel findet ohne ihr Zutun gar nicht mehr ihr Ziel Wir liegen noch ein bisschen zusammen und ich erzähle ihr ich hätte eine Freundin weil ich mal wissen will, wie die Frauen auf so etwas reagieren. Ich kriege einen Hinweis auf das nahende Ende der Öffnungszeit, zahle ihr den Hunni und dusche. Danach wackele ich zurück in mein Hotel. Eine irre Nacht aber der erste Schritt ist gemacht.

Nächstes mal weniger Alk. Danke von auszeitenday , bobby , carpe voluptatem , eagle1 , Hakuna Matata , kommespaeter , lusthansa69 , Zipfelmuetze. Fröhliche kleine Maus, brünettes Haar, cm, sehr schmal, fast Skinny. Auf dem Zimmer entpackt hatte die Kleine sowas von keine Titten bzw. So konnte ich wenigstens noch die Rosette fingern bevor ich die Tüte füllte. Es war keine schlechte Nummer, da kann man nix sagen, aber diese nicht vorhandenen schlapprigen Titten waren ein No-Go.

Das ist eine Frechheit. Fair wäre ne Regelung: Lady eine Stunde, dann kannste auch in den Pool hüpfen. Öffi habe ich nicht mehr geschafft, also musste ich mich mit dem Taxi 25,- auf den Heimweg machen.

Jetzt also der versprochene Bericht meiner Horizonterweiterung die 2. Letztlich hat es mich ins Samya verschlagen. Ich bin an einem Dienstag gegen Sehr kleine Spinde, das nervt etwas, nicht mal ein Hemd kann man darin aufhängen geschweige denn einen Mantel. Dies ist meines Erachtens auch ein Problem des Clubs, alle Clubeinrichtungen verteilt auf vier Etagen. Stock, Kino und weitere Verrichtungszimmer sowie Ladies-Umkleide im 2.

Das Abendessen war ok. LineUp Gegen 15 Uhr waren ca. Die Enttäuschung hielt nicht lange an, denn ab ca. CDls Wie schon geschrieben leider die meisten eingepackt so dass man nicht wirklich sehen konnte was ist eine Mogelpackung, was ist original und was ist getunt. Obwohl ich Raucher bin fand ich das ganz gut. Nachdem ich inzwischen doch über einige Cluberfahrung verfüge also erstmal sortiert und eigentlich nicht wirklich eine Dame nach meinem Geschmack entdeckt.

ESP und Katea oder Katja? Da ich neu war hier wollte ich erstmal die Gepflogenheiten wissen und informierte mich umfassend zum Service und Preis. Vereinbart zunächst mal halbe Stunde mit beiden jeweils 50 mit Entladung auf die Titten 25 Extra.

Erst auf dem Zimmer wurde mir die alte Rege wieder bewusst: Was dann folgte habe ich bislang noch nicht erlebt. Griff von hinten durch die Beine mit Eiermassage. Katea kniete sich vor mich aufs Bett und während B. Die kicherte dabei vergnügt. Dann schwang sich B. Ich vergrub abwechselnd Nase, Zunge und Finger darin.

Schade eigentlich, hatte mir für den ersten Schuss extra ein paar Liter aufgespart um eine CDl damit zu bekleckern, so hab ich halt meine eigenen Eier begossen. Abgewischt und sauber geputzt. Die beiden Damen waren noch immer putzmunter, packten das Massageöl aus und dann ging die Fummelei auch schon los. Na ja, war jetzt nicht gerade wie beim Physio aber gut gemeint. Das Angebot meine Rosette auch ein wenig mit einzubeziehen lehnte ich ab.

Den absoluten Vogel schossen die beiden ab, als sie begannen mir die eingetrockneten Pickel am Rücken auszudrücken. Intensiv wurde danach gesucht und entsprechend entfernt.

War zwar nicht besonders erotisch, aber wie kommen die eigentlich darauf??? War so auch akzeptiert. Eigentlich wusste ich, dass da was faul sein würde, aber ihr süsses Lächeln war dann doch ne Nummer wert. Auf dem Zimmer dann die Verpackung geöffnet und leider ein paar hängende, kleine titten vorgefunden die mit dem BH gut kaschiert waren.

Insgesamt echt ok wenn auch nicht der Optikfick den ich mir erhofft hatte. Sie war oft gebucht, animierte nicht selbst und bis ich mich aufgerafft hatte war sie schon wieder unterwegs. Inzwischen war es schon Endlich war sie wieder da und ich hockte mich frech zu ihr. Die machte keinerlei Anstalten mit mir ins Gespräch zu kommen geschweige denn mich aufs Zimmer zu kriegen. Meine erneute Ansprache wurde nicht erwidert und ich war ziemlich angefressen. Also mich demonstrativ abgewandt und weiter Ausschau nach Alternativen gehalten.

Danke von carpe voluptatem , Hakuna Matata , lusthansa Der Club ist gut besucht, aber die Auswahl an Mädels ist auch entsprechend gut. Zu späterer Stunde ist dort immer Party und laute Musik, die Mädels sind auf der Tanzfläche oder tanzen Dich auch an der Bar an - wenn der Kollege dann nach oben zeigt ist es dann schwer nicht mehr mit nach oben aufs Zimmer zu gehen Living-Room ist deutlich ruhiger und für meinen Geschmack unübertroffen für die Grillparty im Sommer.

Kommt drauf an was Dir wichtig ist Living Room ist der Service in allen Belangen der beste und die Mädels akquirieren leicht. Im Samya musst Du auf die Damen zugehen. Preislich nimmts sich nichts Mein letzter Besuch im Samya ist schon länger her; ggf. Also gut, dann erweitere ich mal meinen Claim: LivingRoom oder Samya - was würden die geneigten Profis mir empfehlen?

Öffis geht gut der Living Room. Wie du es beschreibst hätte mich das Aca ja gereizt. Aber verständlich, bei so vielen Mädels, auch das Essensangebot gleicht der Masse an Mädels und ist gut, Riessen Obstschalen Essen, 2 Saunen, um die Mädels eher kleiner Club mit vielen türkischen bzw arabischen Männern, sehr laute Musik.

Zum Abend , also ca. Bier kostet 3,- und Longdrinks 5,- Ich hatte 2 Zimmer, beide total unkompliziert und würde beiden eine 2 geben, die Mädels schwirren dort wirklich wie die Bienen umher, bei der Anzahl gar nicht so leicht sich zu entscheiden. Ab 19 Uhr darf im gesamten Club geraucht werden!!! Wird dann sehr unangenehm. Danke von lusthansa69 , PeterPan Grad wieder im zweiten Zuhause nach Living Room angekommen - das ging flott, die Strassen sind frei Alle drei sollten an guten Tagen eine mit dem Sharks vergleichbare Anzahl Mädes haben.

Aber wie gesagt; jetzt ist Sauregurkenzeit - und Dienstag ist ja bekanntlich auch nicht der Tag des grössten Lineups. Danke von nachtbar , PeterPan Bitte gedulde Dich noch etwas bis ne Antwort kommt, der lusthansa69 ist wohl noch auf dem Rückweg vom Living Room! Demnächst in Kölle unterwegs und plane einen Besuch im Samya. Artemis zu finden - oder??? Gibt es aktuelle Tips für ein Zimmer - am besten ein Team für einen Dreier?

Werde dort Dinestags wohl aufschlagen. Danke im Voraus für brauchbare Tips! Erleben Sie kölsche Momente - ein Genuss für alle Sinne. Kurzes ausschwitzen dann ein Rundgang durch den Club; EG: Mal schaun wer zuerst kommt, Natalie oder Cori?

Ich hab 2 Mal sehr guten Service bekommen Kann man mal wieder machen. Irgendwie wird hier über das Samya gar nicht viel berichtet und ich frage mich, warum das so ist. Der Club in Köln hat sich aus meiner Sicht wirklich sehr positiv Entwickelt, wurde komplett umgebaut und erweitert und es herrscht dort jeden Abend eine Party Stimmung wie in einer Disko Ich war vor ca.

Nach meinen ersten Besuchen vor ein paar Jahren, hat sich dort sehr viel getan, was das Ambiente betrifft. Der Barraum wirkt jetzt edel mit einer Tanzflüche, Stangen in der Mitte, bisschen wie in einem Disko Club, dazu der neue Restaurantbereich im Wintergarten und noch einen Aussenbereich, wo anscheind auch gegrillt wird.

Das einzige, was vielleicht mal einer Überarbeitung bedarf ist der immer noch alte Wellness-Bereich und die Duschen im Keller. Diese finde ich einfach nicht mehr State of the art und teilweise auch defekte bei den Duschen. Hier könnte man es noch wesentlich schöner und stylischer gestalten. Ich war 2x in 2 Tagen dort dank Gutschein im Spint für kostenlosen Eintritt , sehr gutes Frühstück, hier wurden sogar Pfannekuchen frisch gemacht umfangreiches Buffet, sehr guter Kaffee, Abendessen am folgetag sehr schmackhaft, verschiedene Speisen vom Buffet und was ich auch toll fand, dass es Mini Eis aus der Kühltruhe zum selbst nehmen gab.

Für alle geschmäcker etwas dabei. Blond, dunkel, schwarze Frauen, Es gibt eine art Soft Animation.. Die erste Runde ging an Joana hoffe der Name stimmt , min. KF 34, mit einer Brille wirkt bisschen wie einen schüchterne Studentin. Mit ihr war ich mehrmals und länger auf dem Zimmer. Hat wirklich extrem Spass gemacht! Leidenschaftliche intensive ZK, Wiederholungsgefahr: Für mich ist das Samya auf jeden Fall ein Tipp und einen Besuch wert.

Der Club wird hier irgendwie zu wenig berücksichtigt. Ich komme gerne wieder! Gleich am Eingang war Carmen sehr auffällig - mit ihr hatte ich dann auch den ersten Zimmergang - FO war sehr gut und auch sonst hat alles gut gepasst. Danach wartete ich länger auf Sina - eine kleine zierliche Deutsche unter vielen Rumäninnen - unglaublich das FO von ihr, sie hat ihn komplett reingebracht.

Es ist ja hier schon recht ruhig geworden mit Berichten zum Samya. Ich selbst war ja auch schon längere Zeit nicht mehr dort, also schon fast 2 Jahre Vor 2 Jahren war dort alles noch bisschen im Umbau.

Mittlerweile ist der Wintergarten Anbau Fertig und man hat hier ein Restaurant mit Sitzplätzen integriert. Die Qualität der Speisen ist wirklich sehr gut geworden, wenn man bedenkt, dass man früher das Essen irgenwo an einem kleinen Buffet hinter der Bar abholen musste.

Auch der Barraum wurde neu gestaltet und macht einen schönen Eindruck. Auch der Eingangsbereich sehr schön. Insgesamt macht der Club einen sehr schönen Eindruck und hat sich deutlich verbessert. Es waren an diesem Dienstag Abend min. Alles wirkete sehr locker dort. Von der Optik viele hübsche Frauen, schlanke Frauen auch und für alle Geschäcker was dabei Sowieso meinte sie, dass es ihr im FKK nicht so gut gefalle und auch vom Umsatz nicht so wie im Eroscenter, sie hat sich auch kaum bemüht ein Gespräch aufzubauen.

Schöner Club, den ich gerne bald mal wieder besuche. Der Umbau hat sich gelohnt. Gute Stimmung und ausreichend hübsche Girls vor Ort. Danke von Hakuna Matata , vino. Wer dort mit einer selbst gebastelten Laterne hin kam, bekam für diesen Tag freien Eintritt. Also habe ich ein bisschen gebastelt, wobei ich gemerkt habe, dass ich ganz schön aus der Übung bin. Mit meinem Laternenunikat kam ich an diesem besagten Montag gegen 18 Uhr am Samya an.

Der Club war gut besucht. Es waren einige optische Highlights dabei. Das Buffet stand bis in die Nacht zur Verfügung. Es wurde immer nachgefüllt. Ich schaute mich erst mal ein wenig um. Vor Ort waren auch einige Kollegen aus dem FC, mit denen ich mich zunächst austauschte. Später wurden es noch mehr.

Ich probierte vom Buffet. Die Gänsekeule fand ich etwas zäh. Das Gulasch hingegen war sehr zart und gut. Die Atmosphäre im Wintergarten war sehr gemütlich, allerdings war es dort insgesamt etwas dunkel.

Es gab dort nur Kerzenlicht, was für romantische Stimmung sorgte, aber wie gesagt, es war etwas dunkel und man konnte kaum sehen, was man auf die Gabel nahm. Im EG ist der Eingang, an dem man Badeschuhe, Bademantel und 2 Handtücher man kann problemlos tauschen oder auch mehr bekommen und den Schlüssel für den Spind erhält. Dahinter befindet sich der so genannte Kontaktraum.

OG sind dann die Zimmer. Ich habe nicht genau gezählt, aber es sind über 10 ordentliche und saubere Zimmer. Alle mit Tageslicht und somit auch schön hell. OG sind dann noch weitere Räume, die angeblich bei Events Fussball, etc.

Ich war von ca. Man wird hier nicht von den Damen angefallen und zugelabert, sondern man muss selbst eine Dame der Wahl ansprechen! Meine Wahl fiel zunächst auf Eleni. Eine jährige, 1,50 m kleine, hübsche, blonde Griechin. Mit ihr verbrachte ich eine gute halbe Stunde auf dem Zimmer. Sie ist sehr verschmust und zu fast allen Schandtaten bereit. Auch hier sollte ich nicht enttäuscht werden! Beide Mädels haben mir den Eindruck vermittelt, dass Sie gerne hier arbeiten.

Keinesfalls kam mir der Eindruck, dass es schnell gehen sollte, sondern beide nahmen sich viel Zeit. Auch wenn es sich jetzt so anhört, als würde ich für den Bericht bezahlt, aber ich kann jedem diesen Club empfehlen, da ich sehr begeistert davon bin. Ich habe mich sehr wohl dort gefühlt und war bestimmt nicht zum letzten Male dort!

Das kann schon sein. Es ist aber doch völlig egal, wo sie vorher war und warum sie da weg ist. Übrigens macht Sie kein Geheimnis daraus. Ich fand Sie klasse. Aber auch wenn Sie mittlerweile vielleicht ein paar Jahre älter ist, sie sieht immernoch sehr jung aus. Petz, ansonsten ohne wirklichen Grund, bis nach Kölle zu fahren:

Pärchenclub köln privat swinger party



..


Sex kino bochum chemnitz erotik